Prozess und Kultur

Mühelos entwickeln, Termine leicht einhalten, ständig Wert liefern, zur außergewöhnlichen Premium-Firma werden. Wissen und Fähigkeiten, die Sie brauchen, um Prozesse und Unternehmenskultur auf völlig neues Niveau zu bringen.

Strategie

Mehr Erfolg mit Ihrem Produkt - Mit Ihrem Produkt mehr Wert schaffen, die Kapazität Ihrer Organisation richtig nutzen, aus dem Firefighting herauskommen und Ihr Produkt langlebig gestalten: ein kostenloser E-Mail-Kurs.

Tools

Selbst-Assessment der Kanban-Implementierungstiefe - Teams möchten ab und zu wissen, wie gut oder wie tiefgehend sie schon mit ihrem Kanban-System unterwegs sind. Diese kostenlose Exceltabelle liefert eine Einschätzung nicht auf Basis von Praktiken, sondern auf Basis einer Messung, wie stark das Kanban-System die dahinter liegenden Werte unterstützt.

Action Packs

Ihren eigenen Prozess finden - Wie sich Entwicklungsteams ihre Umgebung und ihren Prozess so einrichten, dass sie maximal effektiv sein können und sich gleichzeitig dabei sehr wohl fühlen.
Balance und Flow herstellen - Menschen in der Softwareentwicklung arbeiten am besten, wenn Nachfrage und Fähigkeit im Einklang stehen. So erreichen Sie Balance, FLOW, Qualität und Freude an der Arbeit.
Termine leicht einhalten können - Kunden möchten einen Fertigstellungstermin, sobald sie etwas in Auftrag gegeben haben. Wie Sie sinnvolle Termine versprechen und leicht einhalten, zeigt Ihnen dieser Aktionsplan.
„Go Premium“ – den Flow auf die ganze Firma ausdehnen - FLOW ist nicht nur etwas für die Entwicklung, sondern für das ganze Unternehmen. Es wird Zeit, zur Premium-Firma zu werden und die Preise zu erhöhen.
Kaizen – ständig besser werden und froh darüber sein - Kaizen ist der Weg der kontinuierlichen Verbesserung. Den können Sie auch in der Produktentwicklung gehen. Mehr wirtschaftlichen Ertrag? Bessere Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter? Ein langlebiges, gut wartbares Produkt? Was auch immer Sie mit Ihren Teams erreichen möchten – hier bekommen Sie Denkmodelle, Tools und Methoden an die Hand, mit denen Sie Veränderung schaffen können.

Vorträge

JAX 2004: Projekte richtig starten - Ob ein Softwareprojekt erfolgreich wird oder nicht, entscheidet sich schon fast am Projektanfang. Hier geht es um "good practice" für einen guten Projektstart und um die Erfolgsfaktoren, um ein Gewinnerteam zu formen.
JAX 2008: Not invented here: „Soft Bugs“ finden und reparieren - JAX 08: Konferenz für Enterprise-Technologien & Strategien Termin: 21. – 25. April 2008 Ort: Wiesbaden Software wird in Teams gemacht. Menschen werden oft unerwartet zu Teams zusammengeschlossen. Sie bauen dann in den Teamprozess genauso viele Bugs ein wie in die Software. „Not invented here“ gehört zu den bekanntesten und teuren Syndromen. Sie erfahren in dieser Session, […]
JAX 2010: Scrum, Lean, Kanban, XP: Was ist gut für mein Projekt? - Termin: 6. Mai 2010 Ort: JAX 2010: Konferenz für JAVA, Enterprise Architekturen, SOA Rheingoldhalle, Mainz Scrum, Lean, Kanban, XP: Was ist gut für mein Projekt? from Matthias Bohlen Die agile Familie bekommt immer neue Kinder. Wer kennt sich da noch aus? Sollen wir mit Scrum mutig ins Gedränge gehen, uns lieber mit Lean verschlanken oder […]
JAX 2011: Lean Development = Übertunter Motor? - In letzter Zeit schwappt die „Lean“-Welle aus der Fertigung in die Softwareentwicklung herüber. Begriffe wie Kanban, WIP-Limit, Lead Time, Varianz, Durchsatz kommen auch bei uns Entwicklern und unseren Managern in Mode. Heißt das, wir messen, kontrollieren und takten unsere Arbeit wie im Zeitraffer? Es wird Zeit, sich von gängigen Missverständnissen zu trennen und auf dem […]
JAX 2012: Risikomanagement mit Real Options - Softwareentwicklung gehört zu den kreativen Tätigkeiten. Da kann vieles schiefgehen. Risiken stecken zum Beispiel im Markt, in den Produktfeatures und in den Fähigkeiten der Beteiligten. Risikomanagement soll das abfangen. Matthias Bohlen zeigt, wie Business, Management und Teams die Risiken gemeinsam im Griff behalten. Kanban und Real Options sind dabei hilfreiche Werkzeuge. Zeit und Ort: 17.04.2012 […]
JAX 2012: STOP IT: schätzen, verschätzen und (nach-)verhandeln - Wir alle kennen das: Am Anfang des Projekts wird das Backlog aufgestellt, dann wird geschätzt, wie lange es dauert und wie viel es kostet. Man legt los und gerät unterwegs in Schwierigkeiten, selbst wenn man (wie in Scrum) regelmäßig nachschätzt. Der Vortrag zeigt, wie man eine Organisationskultur aufbaut, die verlässlichen Service bietet und den Overhead […]
OOP 2007: Patterns effektiv einsetzen – die Anatomie erfolgreicher Projekte - Termin: Januar 2007 Ort: OOP 2007: Konferenz für objektorientiertes Programmieren ICM Messe München Jim Coplien hat mit seinen „Organizational Patterns“ Erfolgsmuster für das Leben im Projektalltag festgehalten. Der Vortrag stellt Muster für wichtige Aufgabenbereiche im Projekt vor: Projektmanagement, Aufbau einer Projektorganisation, Konfigurationsmanagement, Teamkommunikation. Lernen Sie aus dem kondensierten Wissen, das in diesen Patterns steckt und […]
OOP 2010: Anforderungen, Architektur, Projektvertrag – ein Trio von Freunden(?) - Termin: 28. Januar 2010 Ort: OOP 2010: Konferenz für objektorientiertes Programmieren ICM Messe München Umfragen unter Benutzern von IT-Systemen ergeben: Nur zwanzig Prozent der Funktionen eines IT-Systems werden „immer“ oder „oft“ benutzt, fast zwei Drittel hingegen „selten“ oder „nie“. Diese Zahlen haben den Umgang mit Anforderungen in IT-Projekten verändert: Agilität und Flexibilität sind heute wichtiger […]
OOP 2011: Quantitatives Management - Termin: 25. Januar 2011 Ort: OOP 2011: The essence of modern software engineering Internation Congress Center, München Auf der OOP 2011 hielt ich wieder einen meiner Vorträge, die ungewöhnliche Dinge zusammenbringen. Diesmal ging es um quantitatives Management: Auftraggeber investieren viel Geld in Softwareprojekte und wollen, dass sich das rentiert – Return on Investment ist das […]
OOP 2012: Flow in Lean, Flow im Team - Termin: 26. Januar 2012 Ort: OOP 2012: The essence of modern software engineering Internation Congress Center, München Auf der OOP 2012 hielt ich wieder einen meiner Vorträge, die ungewöhnliche Dinge zusammenbringen. Hier die Kurzbeschreibung: Flow herrscht in der Arbeit, wenn Bedarf und Kapazität gegeneinander ausbalanciert sind (z.B. in Kanban). Es stehen nur so viele Anforderungen […]