Die Lean Backlog-Methode

Wie ein Backlog aussehen muss, so dass das Team schnell, agil und mit Freude vorwärts arbeiten kann

Product Owners und Teams: Kennen Sie diese Probleme?

  • Die Anforderungen sind unklar
  • Die Teams brauchen mehr Energie für die Umsetzung des Backlogs als erwartet
  • Missverständnisse führen zu Frust bei der Abnahme
  • Man verliert vor lauter Items den Überblick im Ticketsystem
  • Das Management des Backlogs frisst Ihre Zeit auf

Erscheint im Sommer

Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein, um benachrichtigt zu werden, sobald der Kurs online ist und einen Rabattcode für die Pilotversion des Kurses zu bekommen.

privacy Ich respektiere Ihre Privatsphäre und sende niemals SPAM.

Online und persönlich: Der Lean Backlog Fitness Club

Dies wird eine Kombination aus web-basiertem Online-Kurs und optional einem Lean Backlog Fitness Club mit Diskussionsforum, monatlichen Webinaren und (wenn Sie wollen) auch mit 1:1 Coaching per Videokonferenz mit Matthias Bohlen.

Ihre Vorteile

  • Der Kursinhalt ist schnell erlernbar und sofort anwendbar
  • Schon nach kurzer Zeit nimmt Ihr Backlog merklich ab und wird klarer
  • Im Club-Forum können Sie Fragen stellen und bekommen Hilfe
  • Um das Thema bildet sich eine Community von Gleichgesinnten zum gegenseitigen Austausch
  • Kunde, Product Owner und Teams haben mehr Freude an der Arbeit

Inhaltsverzeichnis des Online-Kurses

Der web-basierte Online-Kurs wird aus den hier aufgelisteten Modulen bestehen. Jedes Modul behandelt die Themen mit Hilfe von Texten, Bildern und/oder Videos. Nach den Modulen gibt es Multiple-Choice-Testfragen, die Sie beantworten müssen, um den Fortschritt zu erkennen. Außerdem gibt es Templates zum Herunterladen, die Sie sofort einsetzen können.

1. Den Kunden verstehen

  • Mit dem Kunden sprechen
  • Seine Vision und seine Ziele verstehen
  • Funktionalität und Qualität, die er wünscht, erkennen
  • Features von langlaufenden Themen unterscheiden
  • Gesprächsergebnisse schlank und eindeutig festhalten

2. Die Backlog-Einträge aufstellen

  • User Stories aufstellen
  • Qualitätsanforderungen aufstellen
  • Mit Fehlern und technischen Schulden umgehen

3. Das Backlog visualisieren

  • Was kommt für alle sichtbar an die Wand?
  • Was schreiben Sie ins Ticketsystem?
  • Vorteile von physischen und von elektronischen Tickets
  • Moderne Lösungen für alte Probleme

4. Das Backlog energiesparend verwalten

  • Ganz klar und einfach ablegen
  • Die richtige Granularitätsstufe für die Einträge erwischen
  • Sich jederzeit im Backlog auskennen
  • Änderungen leicht aufnehmen und durchführen
  • Altes entsorgen, das Backlog "lean" erhalten

5. Backlog-Items konkretisieren und in die Umsetzung geben

  • User Stories klein schneiden
  • Erwartete Liefer-Ergebnisse vereinbaren
  • Akzeptanztests vereinbaren
  • Details der Umsetzung festlegen
  • Falls nötig: Architektur team-übergreifend entwerfen und anpassen

6. Backlogs für Fortgeschrittene

  • mehrere Teams
  • mehrere Entwicklungs-Standorte
  • mehrere Releases
  • mehrere Produkte in einer Linie

Das ist eine Idee für ein neues Produkt von Matthias Bohlen.

Haben Sie Änderungsvorschläge? Was wäre Ihnen wichtig?